Manuelle Therapie
Während einer manual-therapeutischen Behandlung werden insbesondere Störungen der Nerven, Muskeln und der Gelenke untersucht und behandelt. Dadurch können akute oder chronische Beschwerden wie Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen gebessert werden. Bei der Manuellen Therapie bewegt/mobilisiert der Therapeut mit Hilfe bestimmter Handgriffe die Gelenke der verschiedenen Körperstrukturen mit oder ohne aktiver Unterstützung des Patienten. Die Manuelle Therapie kann zum Beispiel bei folgenden Beschwerden angewendet werden:

  • Beschwerden im Schulter-/Nackenbereich
  • Kopfschmerzen
  • Nervenprobleme z.B. Karpaltunnelsyndrom, Ischias
  • Beschwerden in der Hals-, Brust- oder Lendenwirbelsäule sowie Bandscheibenbeschwerden
  • Rückenschmerzen
  • Kiefergelenkstörungen
  • Arthrose
  • Beschwerden nach Bänder- oder Sehnenverletzungen
  • Entzündungen von Gelenken oder Sehnen
  • Hexenschuss
  • Muskelprobleme z.B. Tennisellenbogen